XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Altenholz

Viel Platz für Erholungssuchende und Naturliebhaber

Der Name Altenholz stammt noch aus jener Zeit, als die großen Waldflächen das Gemeindegebiet dominierten. Damals war Altenholz eine rein ländliche Gemeinde. Obwohl das Gebiet mittlerweile eine Stadtrandgemeinde mit kleinstädtischem Charakter ist, zeigt sich der ländliche Charakter auch heute noch in den Ortsteilen. Mit über 1.800 ha Wald und landschaftlich genutzten Flächen bietet die Gemeinde auf der Halbinsel Dänischer Wohld viel Platz für Erholungssuchende und Naturliebhaber.

Im Süden wird das Gemeindegebiet von dem Nord-Ostsee-Kanal, eine der meist befahrenen künstlichen Wasserstraßen der Welt, begrenzt. Der knapp 100 Kilometer lange Kanal erspart den Kapitänen den bis zu 800 Kilometer längeren Weg um die Nordspitze Dänemarks. Und das Besondere ist: Wer möchte, kann die Schiffe auf Ihrer Fahrt in nächster Nähe begleiten, denn der befestigte Betriebsweg am Kanal ist für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h, die für alle Schiffe gilt, ist es sogar möglich, mit dem Fahrrad „Schritt“ zu halten. Am Ende des Kanals laden die jeweiligen Schleusenanlagen in Brunsbüttel und Kiel mit anliegendem Schleusenmuseum ganzjährig zur Besichtigung ein.

Die Radwege am Nord-Ostsee-Kanal sind Teil der rund 250 Kilometer langen Ferienstraße zwischen Kiel und Bremervörde, welche rund 50 Brücken, Schleusen, Sperrwerke und Fähren verbindet und von Radfahrern, Autofahrern und Wassersportlern in Form von drei verschiedenen Routen genutzt werden kann.