XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Flaniermeile und Park in Kiel

Kiellinie

Die beliebteste Flaniermeile Kiels findet man zwischen Ostsee-Kai und Blücherbrücke. Die Hafenpromenade im Stadtteil Düsternbrook ist rund ums Jahr gut besucht. Einheimische wie auch Gäste werden von dem fantastischen Ausblick auf das Ostufer der Förde und den charmanten Bootshäusern gelockt. Aber auch die imposanten HDW-Kräne sind fester Bestandteil eines Spaziergangs über die Kiellinie. Einladende Cafés, vorbeiziehenden Segelschiffe und stille Plätzchen zum Verschnaufen lassen einen die Sorgen des Alltages vergessen. Kein Wunder also, dass sich hier sowohl Sonnenanbeter als auch Sportler treffen. Rad fahren, skaten oder joggen ist auf der Kiellinie problemlos möglich. Weitere Unterhaltung bietet die Hafenpromenade mit dem GEOMAR-Aquarium und dem Seehundbecken.      

Kieler Schlossgarten

Am Ostseekai finden Besucher den Schlossgarten, der auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken kann. Als Renaissancegarten angelegt, ließ Herzogin Friederike Amalie 1695 den Park zu einem prachtvollen Barockgarten ausbauen. Nach Jahren der Verwahrlosung erfolgte Mitte des 19. Jahrhunderts der Umbau in einen englischen Landschaftsgarten, doch zwei Weltkriege hinterließen ihre Spuren. Eine letzte Umgestaltung 2006 lässt nun den Schlossgarten wieder in altem Glanz erstrahlen. Die Parkanlage wurde barrierefrei, erhielt neue Wege und über 1500 neue Pflanzen. Neben einer reichen Flora begeistert der Schlossgarten mit verschiedenen Statuen, unter anderem dem Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm I.   

Der Alte Botanische Garten

Über 280 verschiedene Baumarten und eine für Norddeutschland untypische Hügellandschaft lassen sich im Alten Botanischen Garten finden, der bereits vor über 100 Jahren angelegt wurde. Der vierte Botanische Garten Kiels erstreckt sich über 2,5 ha und weist einen Höhenunterschied von bis zu 20 Metern auf. Der ganzjährig geöffnete Park bietet mit seltenen Bäumen wie dem Küstenmammut und verträumten Bauwerken wie das Literaturhaus einen Ort der Ruhe. Auf den Hängen können Besucher im Frühling dank zahlreicher Zwiebelgewächse eine herrliche Blütenpracht bestaunen. Im Sommer laden zwei Teiche sowie ein Wiesenbereich zum Verweilen ein. Auf gewundenen Wegen gelangt man zum Highlight der Parkanlage, ein Gartenpavillon mit kunstvoller Krone. Der Alte Botanische Garten ist seit 1992 als Natur- und Kulturdenkmal ausgewiesen.    

Schrevenpark

Der Schrevenpark bietet abseits von Hauptstraßen einen Ort der Ruhe. Das Herz des beliebten Naherholungsgebietes ist ein Teich, an welchem man verschiedene Arten von Wasservögeln beobachten kann. Das Füttern der Vögel ist jedoch untersagt. Auf den Liegewiesen kann man die Sonnenstrahlen genießen. In einigen gekennzeichneten Bereichen ist auch das Grillen erlaubt, sodass einem entspannten Sommerabend im Park nichts im Wege steht. Ein Spielplatz in der Parkanlage bietet auch den Kleinsten gute Unterhaltung in freier Natur. Des Weiteren gibt es ein Boule-Areal, bei dem man die Kieler Boule-Szene bei einem Spiel beobachten oder selbst ein Spiel versuchen kann. Gewundene Wege, blühende Sträucher und Beete sowie vereinzelte Statuen runden das Bild des Parks ab.