XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Kiellinie

Hafenpromenade

Wenn man Einheimische von der Kiellinie reden hört, ist von der Hafenpromenade der Stadt die Rede. Im Stadtteil Düsternbrook gelegen, beginnt sie direkt hinter dem Ostseekai und endet an der Blücherbrücke, dem Liegeplatz der Gorch Fock.

Die Kiellinie wird an der Landseite gesäumt von einer Reihe an Bootshäusern von Ruder-Vereinen, Kanuten und Seglern und dem Leibniz-Institut für Meereswissenschaften der Universität Kiel. Diese Uferpromenade ist besonders wegen ihrer Lebendigkeit und des sehr guten Ausblicks auf das Ostufer beliebt. Auf der anderen Seite der Kieler Förde sieht man von weitem die großen Kräne der Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH (HDW), die als Wahrzeichen Kiels gelten.

Besonders viel los ist hier jedes Jahr zur Kieler Woche. Die jährlich stattfindende Segelregatta hat sich mittlerweile zum weltweit größten Segelsportereignis entwickelt. Aber hier geht es nicht nur um das Segeln: Entlang der Kiellinie zieht sich hier ein großes Volksfest mit Buden, Ständen und Live-Musik entlang, das Gäste aus der ganzen Welt anlockt.